Gratis Kreditkarte

Es gibt viele kostenlose Kreditkarten, die auf den ersten Blick gratis sind. Jedoch verbergen sich oftmals im Kleingedruckten doch Gebühren oder versteckte Kosten. Gratis-Kreditkarte.org hat für Sie die besten Kreditkarten zusammengestellt und getestet, die sie mit einem guten Gefühl nutzen können:

Testsieger
Gesamtwertung 2016:

Empfehlung: die DKB Kreditkarte

DKB Visa Kreditkarte inkl. Girokonto

  • kostenlose VISA-Karte
  • 0,- Euro Jahresgebühr dauerhaft
  • 0,- Euro Kontoführungsgebühr
  • die perfekte Kreditkarte für Reisen (alle Kontinente)
  • auch in Deutschland optimal einsetzbar
  • kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • kostenloses Internet-Konto
  • kostenlose ec-Karte / GiroCard
  • auf Wunsch: Zweit-Karten für Ihren Partner
  • 4 Wochen zinsfreier Kredit – Kartenabrechnung 1x pro Monat
  • einzigartige 0,70% p.a. Guthaben-Verzinsung
  • weitere Informationen zur DKB Visa
  • DKB Visa jetzt online beantragen!

DKB n-tv FMH

>> weiter zur DKB-Kreditkarte (Testsieger 2016) <<


Alternative Empfehlung:

Barclaycard New Visa

Barclaycard New Visa (ohne Girokonto)

Eine Kreditkarte bietet Ihnen viele Vorteile:

  • Es wird unnötig, größere Mengen Bargeld mitzuführen.
  • Auf Reisen entfällt der lästige Devisentausch und Sie können einfach bargeldlos zahlen.
  • Im Internet akzeptieren die meisten Shops Kreditkarten, manche sogar ausschließlich.
  • Mit der Kreditkarte kann auch im Ausland an Geldautomaten Geld abgehoben werden.
  • Sie besitzen „Kredit“, die Kosten für den Einkauf werden erst nach Wochen dem Konto belastet.
  • An jedem Monatsende gibt es eine detaillierte Übersicht über die Ausgaben.
  • Rabatte und Cashbacks mit der Kreditkarte erhalten.
  • Eine Kreditkarte beantragen – das geht schnell und sicher über das Internet.

Eine gratis Kreditkarte bietet ein hohes Maß an Bequemlichkeit. Bargeldlos zu zahlen, im Internet, in Restaurants, an Tankstellen und Geschäften oder auf Reisen ist heute bereits Alltag. Was früher vor allem in den USA üblich war, hat sich inzwischen auch in Europa durchgesetzt. Mit einer Kreditkarte in der Tasche wird man zudem kreditwürdig. Besonders bei Reisen ins Ausland, wo deutsche Bankkarten (EC-Karten) oft nicht akzeptiert werden, ist eine Kreditkarte von großem Vorteil. Die Bargeldmengen und damit auch der nötige Deviseneintausch wird reduziert. Reiseschecks kosten beim Kauf Gebühren und wenn man Pech hat, beim Einlösen noch einmal.

Kreditkarten: Das bequeme und schnelle Zahlungsmittel

Auch im Internet wird bei Bestellungen eine Kreditkarte gerne akzeptiert. Manchmal ist die Kreditkarte sogar das einzig akzeptierte Zahlungsmittel. Hotels und Mietwagengesellschaften bestehen oft auf eine Kreditkartenbestätigung bei Reservierung im Ausland. Bei Bahnreisen kann die Kreditkarte sogar sparen helfen, wenn günstige Tickets schnell im Internet gebucht werden können.

Sicherheitsvorteile

Neben der Bequemlichkeit bieten Kreditkarten auch Sicherheitsvorteile gegenüber Bargeld, was einmal gestohlen kaum wieder zu erhalten ist. Kreditkarten sind sehr hilfreich, wenn grössere Summen bezahlt werden müssen. Dann möchte man ungern das ganze Bargeld durch die Gegend tragen. Eine gestohlene Kreditkarte kann mit einem Telefonanruf gesperrt werden. Gestohlenes Bargeld erhält man kaum zurück. Zudem ist das Karteninstitut in der Regel in der Beweispflicht, dass ein Kauf oder eine Barabhebung am Bankautomaten auch vom Karteninhaber getätigt wurde. So hat man gute Chancen, bei unrechtmäßigen Abbuchungen oder Einkäufen sein Geld zurückzuerhalten. Weitere Sicherheits-Informationen gibt es im Kapitel Kreditkarte: Sicherheit.

Die „Karte mit Kredit“

Ein für viele wichtiger weiterer Aspekt ist, dass über die Kreditkarte ein kurzfristiger Kredit eingeräumt wird. Das funktioniert, indem die Kreditkartenfirma entsprechend dem Einkommen einen Kredit gewährt, das sogenannte Kartenlimit. Innerhalb eines Monats können mit der Karte Zahlungen bis an dieses Limit vorgenommen werden. Diese Zahlungen werden kreditiert und im folgenden Monat vom Referenzkonto, in der Regel ein Girokonto bei einer Bank, abgebucht. Wird das Limit der Karte überschritten, zahlt die Kreditkartenfirma oft trotzdem, bucht den Betrag aber sofort vom Gegenkonto ab. Kurzfristige Finanzierungslücken bei der Anschaffung von teureren Geräten können so einfach bis zur nächsten Gehaltszahlung überbrückt werden. Der Überblick über das ausgegebene Geld sollte aber stets gewahrt bleiben. Wer bei Bargeld Probleme hat, die Übersicht über seine Ausgaben zu behalten, sollte bei der Nutzung einer Kreditkarte möglicherweise über ein strenges Ausgabenlimit nachdenken. Auf diese Weise kann eine Kreditkarte vielleicht sogar helfen, die monatliche Ausgabendisziplin besser einzuhalten.

Ohne Jahresgebühr – es geht auch gratis

Soviel Service hat natürlich meistens seinen Preis. Oft kostet die Kreditkarte eine jährliche Gebühr. Das sind in der Regel zwischen 10 und 50 Euro. Außerdem berechnet die Kreditkartenfirma üblicherweise eine Gebühr auf den mit der Kreditkarte getätigten Umsatz (zwischen 0,5 und 2%). Die zahlt der Karteninhaber allerdings nicht direkt, sondern der Händler, bei dem per Karte eingekauft wurde. Natürlich schlägt der Händler letztlich diese Kosten auf seine Preise auf, so dass sie am Ende wieder auf alle Kunden verteilt sind. Ganz Schlaue benutzen eine Kreditkarte als interessante Möglichkeit zum Aushandeln eines Rabatts. Oft lohnt es sich, in einem Geschäft zu fragen, ob man einen Rabatt bekommt, wenn man statt mit der Kreditkarte in bar zahlt. Denn bei Kreditkartenzahlung muss das Geschäft einen Prozentsatz des Kaufpreises an die Kreditkartengesellschaft abführen, so ist der Händler vielleicht eher bereit einen Rabat zu geben. Möglicherweise nicht ganz im Sinne des Erfinders, aber ein interessanter Zusatznutzen für den Kreditkarteninhaber.

Der große Nachteil ist, dass Kreditkarten oft eine jährliche Gebühr kosten. Wer also selten mit der Kreditkarte einkauft, sie nur für die jährliche Urlaubsreise ins Ausland nutzen, oder nur als Reserve halten will, wenn einmal kein Bankautomat in der Nähe ist, der bezahlt oft viel für einen Service, der möglicherweise nur selten genutzt wird. Aber auch wer eine Kreditkarte regelmäßig nutzt, ärgert sich vielleicht über die manchmal hohen fixen Gebühren. Inzwischen gibt es aber auch Gratiskreditkarten, die genau diesem Umstand Rechnung tragen. Hier entfällt die jährliche Gebühr, dafür sind andere Kosten, beispielsweise die Zinsen etwas teurer, oder eine Guthabenverzinsung entfällt. Dennoch kann es gerade für Gelegenheitsnutzer sehr viel Sinn machen, sich nicht mit einer fixen Gebühr zu belasten, sondern die Kosten nur bei der Benutzung entstehen zu lassen. Oft werden gratis Kreditkarten auch in Verbindung mit einem Girokonto bei einer Bank angeboten. Hier stellt die Bank den Service kostenlos zur Verfügung, in der Hoffnung an anderer Stelle lukrativere Geschäfte zu tätigen.

>> weiter zur DKB-Kreditkarte (Testsieger 2016) <<

Die DKB-Karte ist der häufigste Testsieger. Nicht nur wir sind dieser Ansicht, sondern auch die Stiftung Warentest, die öffentlich-rechtliche Fernsehsendung WISO vom zdf, die Zeitschrift Börse Online und viele andere kluge Köpfe. Diese vollwertige VISA-Kreditkarte gibt Ihnen beim Shoppen, im Restaurant, im Internet und im Ausland die größtmögliche Flexibilität zu den besten Konditionen.

Impressum   Datenschutz